Donnerstag, 31. Juli 2014

Marillenknödel vegan

Marillenknödel sind  ganz leicht vegan herzustellen. Von allen Rezepten, die ich bislang ausprobiert habe, ist dies das beste. Der Teig wird locker und flaumig.



Für den Teig brauchst du:
  • 2 EL Pflanzenmargarine
  • 130 g Mehl
  • 250 g veganen Topfen (alternativ dazu geht auch der vegane Sauerrahm von Dr. Oetker)
  • 80 g Wezengrieß
  • 1 EL Apfelmus
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz
  • 6 - 8 Marillen (Aprikosen für meine deutschen Leser)
  • Würfelzucker (oder alternativ Birkenzucker)

Für die Semmelbrösel:
  • 100 g pflanzliche Butter oder Margerine
  • 120 g Semmelbrösel
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 50 g Staubzucker

Das ist nun zu tun:
  • Erwärme die Butter in einer Pfanne, bis sie geschmolzen ist
  • Verrühre alle Zutaten (die geschmolzene Butter, das Mehl, den Topfen, den Grieß, das Apfelmus, den Agavendicksaft und etwas Salz) miteinander in einer Schüssel und lasse den Teig eine Stunde ruhen.
  • Wasche und entkerne die Marillen
  • stecke ein Stück Würfelzucker in die Mitte, bzw. fülle etwas Birkenzucker hinein (ist gesünder und hat weniger Kalorien
  • Umhülle nun die Marillen mit einer dünnen Teigschicht (wenn du deine Hände in Mehl tauchst, klebt der Teig nicht an deinen Händen)
  • Erhitze leicht gesalzenes Wasser in einem Topf, lege die Knödel hinein und koche sie etwa 15 - 20 Minuten (wenn die Knödel hochsteigen, sind sie fertig. Achte, dass sie nicht am Boden ankleben, sonst kommen sie nie hoch)


Für die Semmelbrösel...
  • erwärme die Margerine in einer Pfanne und brate die Semmelbrösel darin, bis sie leicht gebräunt sind
  • füge den Agavendicksaft hinzu und lasse ihn kurz karamellisieren
  • wälze die fertigen Marillenknödel darin


Keine Kommentare:

Kommentar posten