Dienstag, 29. Januar 2013

Bratlfettn und Grammelschmalz vegan

Bratlfettn und Grammelschmalz - zwei Aufstriche, mit denen wir als Kinder aufgewachsen sind.

Auch als Veganer muss man nicht darauf verzichten. Da ja die beste Bratlfettn nicht nach Fleisch schmeckt, das ja selber kaum Eigengeschmack hat, sondern nach den Gewürzen, die beigegeben werden, lässt es sich ganz leicht herstellen.
Nach einigen Versuchen mit diversen Basisfetten habe ich mich für die Variante mit Ceres Soft entschieden. Mag ja sein, dass das nicht das gesündeste aller Fette ist, aber viele andere Dinge, die wir essen, sind auch nicht immer so gesund. Und manchmal gönne ich mir das einfach.

Im Grunde genommen würze ich nur das Basisfett gut mit gemahlenem Kümmel, Knoblauchgranulat, etwas Pfeffer und einem Päckchen Knorr Gemüsebouillon, und mische es mit einer Gabel durch. Zu salzen braucht man es nicht mehr, die Gemüsebouillon ist genügend gesalzen. Dünn auf ein Brot gestrichen schmeckt es hervorragend.

Manchmal mische ich auch vegane Speckwürfelchen darunter, und das Grammelschmalz ist perfekt.

Speckwürfelchen vegan

Manche Speisen lassen sich ganz gut mit Speckwürfelchen "aufpeppen". Dafür habe ich ein Rezept, das denkbar einfach ist und wirklich überzeugend schmeckt.



Du brauchst dazu nur:
     1 dünne Scheibe Brot (kann durchaus auch schon etwas trocken sein)
     Sojasauce
     Knoblauchgranulat
     Zwiebelgranulat
     Salz
     Öl

Und so machst du es:

  • das Brot schneidest du kleinwürfelig, würzt es gut mit Knoblauchgranulat, Zwiebelgranulat und Salz
  • dann übergießt du es mit etwas Sojasauce und mischst alles durch, bis die Brotwürfelchen gut durchtränkt sind
  • dann brätst du sie in heißem Öl, bis sie knusprig sind
Es mag wohl sein, dass ich schon vergessen habe, wie richtiger Speck schmeckt. Ich bin jedoch überzeugt, dass diese veganen Speckwürfelchen locker mithalten können. 

Samstag, 26. Januar 2013

Piccata Milanese vegan


Du brauchst dazu:
   
     1Pk. Sojamedaillons
     1/2 l Gemüsesuppe (Suppenwürfel)
     Sojasauce
     Mehl
     1 - 2 EL veganen Ei-Ersatz (Sojamehl)
     2 EL Hefeflocken
     Sojamilch ungesüßt
     Salz
     Pfeffer
     Öl

So machst du es:

  • du gibst einen Schuss Sojasauce in die Gemüsesuppe und kochst die Medaillons darin weich
  • dann seihst du sie ab, drückst sie leicht aus und lässt sie ein wenig abkühlen, damit du dir beim Salzen und Pfeffern nicht die Finger verbrennst
  • inzwischen stellst du ein Gemisch aus veganem Ei-Ersatz, Hefeflocken und Sojamilch (eventuell mit etwas Wasser verdünnen) her, das du mit dem Schneebesen leicht aufschlägst
  • wenn die Medaillons etwas abgekühlt sind, reibst du sie mit etwas Salz und Pfeffer ein
  • dann wälzt du sie in Mehl und anschließend in dem Ei-Ersatz-Gemisch 
  • nun bäckst du sie in heißem Öl goldbraun
Das ganze servierst du nun mit Spaghetti (wir haben diesmal Bavette Nr.13 von Barilla genommen) und Tomatensauce.