Montag, 5. November 2012

Seitansteaks

Bei dieser Variante der Seitanherstellung wird der übliche Vorgang umgekehrt. Anstatt den Seitan zuerst zu kochen und dann zu braten, wird er erst gebraten und dann erst gekocht. Das Ergebnis sind zarte, saftige Steaks.


Das brauchst du dazu:

     150 g Glutenmehl
     2 EL Hefeflocken
     1 TL Knoblauchpulver
     1 TL Zwiebelgranulat
     1/4 TL Pfeffer
     2 EL Sojasauce
     4 TL Gemüsesuppe
     200 ml Wasser

Und so machst du es:

  • Gewürze, Sojasauce, Gemüsesuppe und Hefeflocken mischen  
  • in diese Mischung das Glutenmehl geben und verrühren (wenn es zu trocken erscheint, ein wenig Wasser dazugeben) 
  • den Seitan auf der Arbeitsplatte noch einmal gut durchkneten und dann in Scheiben schneiden
  • nun die rohen Seitanstücke beidseitig anbraten
  • wenn die Steaks auf beiden Seiten gut gebräunt sind, mit Wasser aufgießen uind 45 Minuten bei geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze kochen.
  • danach noch etwa 2 Stunden ziehen lassen
  • vor dem Servieren leicht ausdrücken und noch kurz erwärmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen