Donnerstag, 19. September 2019

Palatschinken

Vegane Palatschinken herzustellen war für mich anfangs eine ziemliche Herausforderung. Ich versuchte es mit veganem Ei-Ersatz, mit selbst hergestelltem Ei-Ersatz aus Sojamehl, mit unterschiedlichsten Mehl- und Pflanzenmilchsorten, ja sogar unterschiedliche Ölsorten habe ich ausprobiert. Nie entsprachen die Palatschinken jedoch meinen Erwartungen. Bis ich es eines Tages nur mit Mehl, Sojamilch und Mineralwasser versuchte. Und siehe da: die Palatschinken gelangen wunderbar. Sie schmecken sogar besser, als mir dazumal Palatschinken mit Ei geschmeckt haben. Ei-Ersatz in irgendwelcher Form ist überhaupt nicht nötig.

Du brauchst also:
  • 300 g Mehl
  • 200 ml Pflanzenmilch (Sojamilch)
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Salz
  • Marmelade
  • Öl zum Herausbacken
  • Du stellst nun einfach aus dem Mehl und der Pflanzenmilch (und natürlich Salz) einen zähflüssigen Palatschinkenteig her, lässt ihn 15 Minuten ruhen und gibst dann noch einen Schuss Mineralwasser hinzu. 
  • Sollte der Teig zu flüssig sein, kannst du das mit ein oder zwei Esslöffel Mehl ausgleichen.
  • Dann bestreichst du eine Pfanne mit Öl und erhitze sie. Die Pfanne muss sehr heiß sein.
  • Gieße nun den Teig dünn in die Pfanne und backe die Palatschinken auf beiden Seiten goldbraun.
  • Bestreiche die Palatschinken dünn mit Marmelade und rolle sie ein,
  • Schlagsahne und Schokosauce sind nicht unbedingt erforderlich, schmecken aber unwiderstehlich. 😏


Keine Kommentare:

Kommentar posten