Donnerstag, 9. August 2012

Pasta Carbonara mit Zucchini und Kürbis

Ich halte es durchaus für möglich, dass es unter den Köhlern auch Veganer gegeben hat und die die Carbonara immer schon ohne Speck gegessen haben. :-)
Hier nun also die vegane Variante von Pasta Carbonara.

Zutaten:
     200 g Kürbis
     300 g Zucchini
     1 TL Ei-Ersatz
     70 g Sojasahne (Soja cuisine)
     50 g Sojamilch
     2 - 3 EL Hefeflocken
     Olivenöl
     Pfeffer
     Salz
     300 g Pasta (Spaghetti, Penne oder Pipe Rigate)


Zubereitung:

Die Pasta in Salzwasser kochen

Den Kürbis und die Zucchini waschen, gegebenenfalls (je nach Kürbissorte) schälen und in kleine Stücke schneiden.
Dem eventuell in der Küche wartenden Hund ein Stück Zucchini und/oder ein Stück Kürbis geben. (Ganz wichtig, nicht vergessen!)  ;-)


In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Kürbisstücke und Zucchinistücke anbraten. Mit Pfeffer würzen und gut umrühren. Weiter braten, bis die Gemüsestücke weich sind.

In der Zwischenzeit den Eiersatz mit der Sojasahne ein wenig aufschlagen und mit der Sojamilch und den Hefeflocken gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die fertige Pasta abseihen und dabei einige Esslöffel Nudelwasser aufbehalten.

Die Pfanne mit dem Gemüse von der Herdplatte nehmen, die Nudeln dazu geben und alles ein wenig abkühlen lassen.

Zum Schluss sehr zügig die Sojasahne-Hefeflockenmasse über die Nudeln leeren, sofort danach das aufgehobene Nudelwasser dazugeben und alles vorsichtig unterrühren.
Das zusätzliche Nudelwasser macht die Sauce Carbonara so schön cremig.

Vor dem Servieren noch mit etwas frischen Kräutern bestreuen. (Leider hatte ich heute keine frischen Kräuter zur Hand). :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen